Beginn der Umsetzungsphase

30° – Druck

Nach langem intensivem Nachdenken, Umdenken und Diskutieren kommen wir nun von der Konzeptions- in die Umsetzungsphase. Einige Dinge haben sich in unserem Konzept verändert und werden jetzt durch Ausarbeitung auf Tauglichkeit geprüft.

Den Anfang macht ein Testdruck auf dem wir »rohe« Meeresdaten vom 30° Längengrad chronologisch auf eine Papierfläche von 2m x 1m angelegt haben, um zu schauen, wie die Messdaten auf engstem Raum wirken und um ein Gefühl für die Größe der Fläche zu bekommen.

IMG_4722In diesen Messdaten sind Informationen wie die genaue Uhrzeit und Datum der Messungen, an welchen geografischen Ort, welche Parameter (Temperatur, Salz, …) und dessen Werte, mit welchem Gerät und von welchen Plattformen (Stationen, Schiffe, …) etc. gemessen wurde. Diese Daten soll der Besucher mit Hilfe eines Interfaces und durch Projektionen auf die Messdatenfläche erforschen und so Relationen in den Messdaten ermitteln können.

Um alle Messdaten abbilden und so die Masse der Daten veranschaulichen zu können, werden weitere Flächen hinzukommen. Dadurch wird eine neue Raumatmosphäre und ggf. eine variable Raumgestaltung möglich.

Ein nächster Schritt ist es den Datensatz anzupassen und Inhalte herauszufiltern, sodass er sich für unser Vorhaben eignet. Parallel schauen wir bereits welche Hardware wir brauchen und für uns passend ist, erarbeiten die Konstruktion der Projektionsflächen und brüten mögliche Anordnungen der Projektionsflächen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.