WIR FRAGEN NACH #WISSENSCHAFT

Jetzt haben wir länger nicht von uns berichtet – aber es ist so allerhand passiert. Vor einigen Wochen hatten wir, das Designteam, Besuch von einer Expertin in Sachen Mikroplastik – Frau Leandra Hamann vom Fraunhofer Institut Umsicht – war zu Gast in der Fachhochschule Münster im Fachbereich Design.

Im Rahmen des Projekt-Kurses “Digital Storytelling” hat Sie einen Vortrag zum Thema Mikroplastik gehalten. Hättet ihr gedacht, dass Mikroplastik nicht nur durch den Zerfall von Kunststoffprodukten entsteht, sondern es sich auch durch industrielle Erzeugung, in zahlreichen Make-up- und Hautpflege-Produkten, Zahnpasta oder Duschgels wiederfindet? Wir haben uns Proben des Mikroplastiks aus einem Duschpeeling genauer angesehen. Um einen mechanischen Reinigungseffekt zu erzielen nutzen viele Hersteller diese winzig kleinen Kunststoffpartikel, dabei gibt es doch schon natürliche Alternativen wie Biowachspartikel.

»Gelangt das Plastik direkt durch die Haut in meinen Körper?» fragten die Studierenden die Expertin für Mikroplastik. »Fatalerweise gelangen die Kosmetikprodukte und somit das Mikroplastik nach der Anwendung durch Abspülen oder Duschen in den Wasserkreislauf. Bisher können Kläranlagen die winzigen synthetischenPartikel nicht vollständig aus dem Abwasser entfernen, so dass der Eintrag von Mikroplastik in die Nahrungskette nicht ausgeschlossen werden kann«, antwortete Frau Hamann. Spannend oder? Und wie geht die Reise des Mikroplastiks dann weiter?

Das könnt ihr schon bald an unserem Smart Mirror Prototypen erfahren. Wir danken Frau Hamann und dem Fraunhofer Institut für die Bereitstellung von Informationen rund um das Thema Mikroplastik sowie die Untersuchung von Mikroplastik und dessen ökologischen Auswirkungen in Wasserkreislauf und Umwelt. Wir haben jetzt die wichtigen Informationen, die wir in die Gesellschaft tragen wollen zusammen, um ein Bewusstsein für Mikroplastik zu schaffen. Na aber erstmal war es eine richtige Challenge bis zur Tincon das alles zu erarbeiten und auch umzusetzen. Ob wir es geschafft haben, erfahrt ihr in unserem nächsten Blogeintrag.

 

Plastikproben

 

image1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.