Fischlis zählen für die Nachhaltigkeit

Großer Andrang bei unserem Gewinnspiel: Wie viele Fischlis befinden sich im Glas?
Großer Andrang bei unserem Gewinnspiel: Wie viele Fischlis befinden sich im Glas?

Vom 08. bis 10. März fanden am  KIT die „Frühlingstage der Nachhaltigkeit“ statt, die das ZAK (Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften) organisierte. Die Veranstaltung, die aus mehreren Workshops und Vorträgen rund ums Thema Nachhaltigkeit für die Studierenden der ersten Semester angeboten wurde, umfasste auch einen abschließenden „Markt der Möglichkeiten“. Hier durften sich Karlsruher Initiativen und Hochschulgruppen, die sich zum Thema Nachhaltige Entwicklung engagieren, präsentieren und ihre Arbeit vorstellen.
Wir wurden auch eingeladen und hatten die Gelegenheit, unser Projekt mit einem Infostand vorzustellen.

Um unseren Stand attraktiv zu machen, haben wir uns im Vorfeld mehrere Specials überlegt, mit denen wir die interessierten Student*innen anlocken können.

Der genaue Termin für das Wissensbuffet steht noch nicht ganz fest – das wird in den kommenden Tagen in Zusammenarbeit mit dem Sushi-Restaurant, das wir uns ausgesucht haben, entschieden. Auf ein Plakat und Ankündigungsflyer wollten wir allerdings nicht verzichten: Entstanden sind schlichte Flyer, auf deren Vorderseite man die Ankündigung für unsere Veranstaltung sowie unsere Social Media-Kanäle findet und auf die Rückseite haben wir jeweils eines von vier Kochrezepten für Meerestiere, die nachhaltig gefangen werden, gepackt. Dadurch besteht auch der Anreiz, die Ankündigungsflyer zu behalten und nicht gleich wieder wegzuwerfen.

Zusätzlich hatten die anwesenden Student*innen die Gelegenheit, zwei Eintrittskarten für unser Wissensbuffet zu gewinnen: Wir hatten ein großes Glas befüllt mit Knabber-Fischlis dabei, deren Anzahl es zu schätzen galt. Nach einer Auswertung wird der Gewinner per E-Mail benachrichtigt, der am nächsten an der tatsächlichen Anzahl an Fischlis im Glas dran war.

Die eingesammelten E-Mailadressen dürfen wir auch nutzen, um die Student*innen später zu informieren, wenn der Termin für unser Event feststeht.

Wie viele Fischlis sind wohl im Glas? So sah unser Stand bei den KIT-Frühlingstagen der Nachhaltigkeit aus
An unserem Stand konnten wir vielen Interessierten von unserem Projekt erzählen

 

Daneben war der „Markt der Möglichkeiten“ eine gute Gelegenheit für uns, andere Akteure aus Karlsruhe kennenzulernen, die sich das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben haben, und sich gegenseitig auszutauschen. Danke dafür ans ZAK!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.