„Chatbot-Intelligenz“ nimmt Fahrt auf

Der erste Schritt: Lesen. Armin Siebert hat eine Einführung veröffentlicht, die erklären will, wie Bots und künstliche Intelligenz Medien und Massenkommunikation verändern. Genau das möchte das Projekt umsetzen: einen „echten“ Dialogroboter, der über die Grenzen und Möglichkeiten von KI aufklärt und informiert – indem man ein Web-Game spielt, bei dem nicht nur mit einem „Chatbot“ geredet werden, sondern dieser selbst trainiert werden kann.

Hinter dem Projekt „Chatbot-Intelligenz“ stehen Prof. Dr. Oliver Ruf und sein Team an der Hochschule Furtwangen. An der Fakultät Digitale Medien lehrt Ruf Medien-, Kommunikations- und Gestaltungswissenschaft. Was hat ihn zu dem Projektthema gebracht? „Wir wollten KI nicht nur zeigen, sondern selbst sprechen lassen. Und außerdem in einer spielerischen digitalen Umgebung die Möglichkeiten dieser Art von Kommunikation und Vermittlung unmittelbar im eigenen Medium erfahrbar machen.“ Derzeit formiert sich die Projektgruppe, in der vor allem Daniel Birkicht aus dem Masterstudiengang „Design Interaktiver Medien“ arbeiten soll, den Ruf als Studiendekan leitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.