Technikcafé am 11.05

Am 11. Mai 2022 fand das erste Technikcafé statt. Technikcafés werden immer Bild zeigt Teller mit Keksen im Vordergrund und Äpfeln im Hintergrund.zwischen den Terminen der Mitmach-Nachmittage veranstaltet. Dort können Offene Fragen und Gedanken rund um schlaue technische Helfer im Zuhause oder Vorstellungen vom Leben mit und ohne schlaue Technik diskutiert und besprochen werden.

Am vergangenen Mittwoch fanden sich 4 Personen ein, um mit Karola Köpferl über das Thema: „Schlaue Technik, Tolle Helfer?“  zu diskutieren. Zu der Frage nach der häufigsten Nutzung eines Geräts im persönlichen Alltag oder dem Erstkontakt mit den Geräten wurde sich rege ausgetauscht. Fragen zur Zukunft waren gar nicht zu leicht zu beantworten. Wie wird ein Zuhause in der Zukunft gerade auch für Ältere Personen aussehen?

Zudem wurden Erfahrungen im Umgang mit Technik  Kindheit, Berührungspunkte im früheren beruflichen Alltag, sowie das Geschlecht thematisiert. Gerade die DDR und die Wende spielten im früheren Alltag der Teilnehmer:nnen eine große Rolle in Bezug auf Technik.

Die Perspektive Stadt-Land und die unterschiedliche Daeinsfürorgein lag den Teilnehmenden auch besonders am Herzen. Bei der initiierten Frage nach dem Erstkontakt kamen auch Fragen wie: „zählt das erste Spielzeugauto auch dazu?“ und Antworten bezüglich der erhöhten Verfügbarkeit der Technik durch die Wende dazu. Auch wurde erörtert ab wann der technische Alltag im Berufsleben der Teilnehmenden Einzug gehalten hatte.

Funfact:  Karola wurde auch selbst durch die Teilnehmenden gefragt, ob sie noch “DOS” kenne oder wie alt sie war, als sie das erste Handy bekam. Spannend war der Einwurf, warum Apps und Linuxsysteme für Karola intuitiv sind, aber sie manchmal an der Filterkaffeemaschine scheitert.

Im Großen und Ganzen war das erste Technikcafé eine lockere, interessante und aufschlussreiche Gesprächsrunde mit Einblicken in einen Alltag von Personen über 60 Jahren.  Ein voller Erfolg!