Die Zukunftsbauer, Studien- und Berufsorientierung für das 21. Jahrhundert

ZUKUNFTSBAUER möchte Schulen darin unterstützten zu einem Wegweiser für die Zukunft zu werden und SchülerInnen darin, erfolgreich in die Zukunft zu navigieren, indem sie nicht nur lernen mit Komplexität, Unsicherheit und Beschleunigung umgehen zu können, sondern Wandel aktiv mitzugestalten und dazu inspiriert werden, ihre eigenen Visionen von einem guten Leben zu entwickeln. SchülerInnen sollen motiviert werden, zu einem „Entrepreneur of their own Future“ zu werden.

Hintergrund zum Projekt

Das Projekt ZUKUNFTSBAUER entstand im Rahmen einer Masterarbeit am Institut Futur der FU Berlin, dessen Ziel es war ein Konzept für den Schulunterricht zu einwickeln, welches der zunehmenden Entkopplung der Schule von der Arbeitswelt entgegenwirkt, indem Zukunft aktiv zu einem Lehr- und Handlungsfeld im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung gemacht und der Wandel der Arbeitswelt erlebbar und spannend zugänglich gemacht wird. So hat der Einzelne aufgrund immer ungewisserer Berufsprofile, ausgelöst durch vermehrte Komplexität und eine Beschleunigung des Lebens in der digitalisierten Wissensgesellschaft, mit einer wachsenden Überforderung und beruflichen Orientierungslosigkeit zu kämpfen, die von der wichtigen gesellschaftlichen Institution Schule, bisher nur unzureichend aktiv wird angehangen wird.

Vision des Projekts

ZUKUNFTSBAUER möchte helfen die Entwicklung einer Gesellschaft voranzutreiben, in der sich jeder Mensch seiner Einflussmöglichkeiten und seines Gestaltungspotenzials, sowohl des eigenen Lebens als auch in der Gesellschaft bewusst ist, und mit den entsprechenden Fähigkeiten und Tools ausgestattet ist, dies zu tun.

Ziel des Projekts ZUKUNFTSBAUER im Rahmen des Wettbewerbs

Im Rahmen des Wettbewerbs möchten wir unser erstes Konzept für den Lernraum „Persönliche Zukünfte“ in Form von OER Material für das Feld der Studien- und Berufsorientierung entwickeln. Hier  wollen wir Schülern und Schülerinnen einen Raum geben, um eigene berufliche Zukünfte experimentell zu erforschen sowie die Möglichkeit, sich damit zu beschäftigen, in was für einer Welt sie in Zukunft leben wollen, welche Rolle sie dort einnehmen und was sie konkret heute schon dafür tun können, um sich ihrer Vision anzunähern. Wir wollen der zunehmenden Entkopplung der Schule vom Alltagsleben und Arbeitswelt entgegenwirken, indem wir anregen, weg vom starren Denken in Beruf und Studium hin zur Selbstbildung durch individuelles und kollektives Zukunftsdenken zu gehen. Mittelpunkt des Konzepts bildet dabei die gemeinsame Reflektion des Erlernten und Erlebten sowie ein Austausch darüber mit Freunden und Familien der SchülerInnen.

Zum Hintergrund des Projektteams

Im Rahmen des Masterstudiengang Zukunftsforschung am Institut Futur der FU Berlin beschäftigen wir uns damit, wie wir durch die frühzeitige Vermittlung von Zukunftsdenken und durch die Verwendung von Methoden der wissenschaftlichen Disziplin Zukunftsforschung erfolgreich den Weg in eine zukunftsfähige Gesellschaft gehen können.

Den Wettbewerb wollen wir dazu nutzen, unser Material an einer Berliner Schule zu testen. Hierüber werden wir  hier regelmäßig berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.