Krönung des Wissenschaftsjahres 2018: Abschlussveranstaltung in Stuttgart

Ein Abschluss-Workshop mit den anderen Teams des Hochschulwettbewerbs, die Teilnahme an der Arbeitsforschungstagung 2018 und die Abendveranstaltung am 4.12.2018 in Stuttgart krönten unser Wissenschaftsjahr 2018. Das Event nutzten wir zudem, um allen Beteiligten zu danken, die bisherigen Ereignisse zu reflektieren und die nächsten Schritte zu planen, denn der Abschluss des Hochschulwettbewerbs und des Wissenschaftsjahres 2018 bedeuten natürlich nicht den Abschluss von SIM-OFFICE – dazu aber später mehr.

Im Abschluss-Workshop am 4.12. hatten die Teams des Wettbewerbs Gelegenheit, noch einmal persönlich über ihre Ideen, Maßnahmen und Erfahrungen der letzten 7 Monate zu berichten. Dabei wurde uns allen erneut bewusst, welche Bandbreite an Möglichkeiten nicht nur das Thema „Arbeitswelten der Zukunft“, sondern auch die Wissenschaftskommunikation bietet, und wie individuell und kreativ die Teams ihr jeweiliges Thema gestaltet hatten. Beim Disziplinen-übergreifenden Austausch zeigte sich aber auch, dass manche Herausforderungen – Startzeitpunkt erst im laufenden Semester mit direkt anstehender langer vorlesungsfreier Zeit, häufig zu wenig Personalressourcen, Kommunikationsmissverständnisse, etc. – einerseits viele Teams getroffen hatten, andererseits aber auch von allen gemeistert worden waren. Neben strukturierter Planung und Projektmanagement gehören auch Improvisation und das Finden alternativer Wege zum Alltag und den Kompetenzen von Forschern.

In kleinen Arbeitsgruppen wurde zusammengetragen, was während des diesjährigen Wettbewerbs bereits sehr gut gelaufen war und was künftig noch weiter optimiert werden könnte.  Eine der Anregungen war, auch während der Laufzeit mit den anderen Projekt-Teams zusammen zu kommen oder herausfordernde Aspekte gemeinsam zu vertiefen. Hierfür könnte man sich z.B. auch virtuelle Meetings bzw. Webinare vorstellen. Einige der Wünsche sind vom Team von Wissenschaft im Dialog bereits adressiert und für 2019 angepasst worden, Herrn Gora hierfür und für seine ganz großartige Unterstützung mit Rat und Tat während des Wettbewerbs ein dickes Dankeschön!

Nach dem Workshop ging es dann beschwingt zur Abendveranstaltung der Arbeitsforschungstagung 2018 in die Alte Reithalle, wo das Wissenschaftsjahr noch einmal in verschiedenen Reden Revue passierte, ausgewählte Implementierungen ausgezeichnet wurden und alle gemeinsam den wirklich erfolgreichen Abschluss des Hochschulwettbewerbs feierten.

                                                                

Foto: Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

 

Rückblickend können wir sagen: Wir sind wirklich stolz und glücklich, aus den mehr als 100 Einreichungen als eines der 15 Gewinnerteams im Hochschulwettbewerb 2018 ausgewählt worden zu sein!

Die Ausschreibung hatte uns zur Entwicklung von SIM-OFFICE inspiriert, und als Preisträger bekamen wir dann die Rahmenbedingungen und die Unterstützung, diese Idee auch zu implementieren. Abgesehen von den Chancen, die sich hiermit inhaltlich für die Erforschung der Büro-Arbeitswelten ergeben und die wir weiter ausbauen wollen (hiervon mehr im nächsten Blog), war dies auch für die Teammitglieder eine großartige Erfahrung.

Das SIM-OFFICE Team bedankt sich deshalb ganz herzlich bei den Initiatoren, Organisatoren und allen Beteiligten im BMBF und bei Wissenschaft im Dialog.

Großer Dank gilt auch allen, die SIM-OFFICE ermöglicht und unterstützt haben: unserem Kooperationspartner Art-Invest Real Estate (Christian Krauss, Dr. Rüdiger von Stengel), den Bildgebern design2sense (Guido Rottkämper, Peter Eichler) und Büroland (Uwe Thuss), unserem Beta-Test-Partner Deka-Bank (Birgit Horn, Sandra Tylla) sowie unzähligen Beta-Testern und Pilot-Anwendern.

Dass SIM-OFFICE existiert, funktioniert, zunehmend in der Öffentlichkeit bekannt und weiter optimiert wird, verdanken wir neben den Köpfen von Inno Real (Konstantin Loebner, Mehdi Afridi) und black-to-wild (Lena Stadler) vor allem und insbesondere den studentischen und wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen: Felix Theuring (Organisation), Georgii Sharadze (Programmierung), Adrian Koeve und Merle Schmitt (Marketing und Öffentlichkeitsarbeit), Dr. Ritika Batra (Analysen) und Anton Jung (Projektleitung). Auch nennen und danken möchten wir den vielen interdisziplinären Impuls- und Ideengebern des SIM-OFFICE-Beginns: Kristin Orlamünder, Benjamin Bruder, Nadine Polzin und Camilla Köllner. Allen ganz herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!

 

Und hier noch weitere Eindrücke von der Abschlussveranstaltung:

Foto: Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

Foto: Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.