Pop-Up-Box zur Künstliche Intelligenz im Bikini Berlin (Nachbericht)

Vom RoboPraX Projektteam waren unsere Projektkoordinatorin Sabrina Zeaiter und unser Programmierer Patrick Heinsch für drei Tage (9.9-11.9), mit Pepper und Miki in die Hauptstadt Berlin, um an der Pop-Up-Box des Wissenschaftsjahrs 2019 zum Thema künstliche Intelligenz in Bikini Berlin (The Concept Mall) teilzunehmen.

Sabrina Zeaiter und Yuki

Da wir für unsere Kurzrobotika mit unseren zwei Robotern Yuki und Miki zu viel Platz benötigten, passten wir leider nicht mehr in  die Pop-Up-Box und haben stattdessen einen tollen Platz beim Eingang der Mall erhalten, mit genügend Raum für die Vorstellung unseres Projekts und die Arbeit mit den Robotern.

Über 130 Berliner Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse haben die Möglichkeit wahrgenommen, in Kurzrobotika mit Miki einen ersten Eindruck von Blockprogrammierung zu erhalten und mit Yuki auf Englisch und Deutsch zu sprechen sowie mehr über die Ersatzmöglichkeiten und Fähigkeiten der humanoiden Robotern herauszufinden. Zwei der Lehrerinnen, die uns mit Klassen besuchten, waren sogar Absolventinnen unserer Heimatuniversität Marburg und ehemalige Studentinnen.

SchülerInnen lernen unser Projekt kennen

Neben den Schülerinnen und Schülern haben auch viele Besucherinnen und Besucher der Mall oder auch der Internationalen Funkausstellung (IFA), die zeitgleich in Berlin stattfand, ihren Weg zu uns gefunden. Besonders die ganz jungen BesucherInnen waren ganz fasziniert von unseren Robotern.

 

 

Yuki unterhält sich mit den SchülerInnen
Rege Diskussionen zu humanoiden Robotern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.