Der Wettbewerb

Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie

In Zeiten des Klimawandels, eines dramatischen Rückgangs der Artenvielfalt und einer wachsenden Weltbevölkerung, ist der Mensch mehr denn je gefordert, die natürlichen Ressourcen der Erde effizient und verantwortungsvoll zu nutzen. Bioökonomie – und damit die nachhaltige Nutzung natürlicher Stoffe und Ressourcen – ist Thema des Wissenschaftsjahres 2020|21. In der Öffentlichkeit ist der Begriff Bioökonomie noch wenig bekannt, wohl aber einzelne Anwendungen wie beispielsweise Biokraftstoffe oder kompostierbare Kunststoffe. Das Konzept der Bioökonomie verbindet diese zu einer gesamtgesellschaftlich organisierten Kreislaufwirtschaft.

Hochschulwettbewerb – Zeigt eure Forschung!

Studierende und junge Forschende können sich aktiv am Wissenschaftsjahr beteiligen. Im Rahmen des Hochschulwettbewerbs sucht Wissenschaft im Dialog (WiD) Ideen und Konzepte zur Vermittlung von Forschungsprojekten, die sich mit Bioökonomie befassen. Mit ihrem Wettbewerbsbeitrag sollen die jungen Forschenden ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und gleichzeitig deren gesellschaftliche Bedeutung hervorheben.

Die 15 besten Vorschläge werden mit je 10.000 € zur Umsetzung der Ideen und mit einem Workshop zur Wissenschaftskommunikation belohnt.

Wer?

Teilnehmen können Studierende, Promovierende sowie junge Forschende aller Fachrichtungen.

Was?

Ein Planspiel zur zukünftigen Ernährung der Weltbevölkerung, eine App die uns über die Produktionsweise unserer Alltagsgegenstände informiert oder ein Barcamp zu Konzepten eines nachhaltigen Wirtschaftssystems: Gefragt sind kreative Kommunikationsideen, die Forschungsergebnisse zum Thema Bioökonomie in die Öffentlichkeit bringen. Kurz: Formate, die zum Dialog über das Thema des Wissenschaftsjahres 2020|21 einladen.

 

Seit dem 11. Februar 2020 stehen die 15 Gewinnerteams fest – hier erfahrt ihr in Kürze näheres zu den einzelnen Teams!