„Pig & Click“ – Worum geht’s?

Moin! Ich bin Elena Folsche, habe Biologie und Germanistik für das gymnasiale Lehramt studiert und bin derzeit Doktorandin bei Dr. Florian Fiebelkorn in der Biologiedidaktik der Universität Osnabrück. Das übergeordnete Ziel meiner Forschung ist, das Bewusstsein von Schüler:innen für eine nachhaltige Produktion und einen nachhaltigeren Konsum unserer Nahrungsmittel zu stärken. Hierzu forsche ich im Bereich einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung zu dem Themenkomplex „Landwirtschaft und Nachhaltige Ernährung“.

Worum geht’s bei „Pig & Click“? Gemeinsam mit Florian, meinen Kolleg:innen in der AG Biologiedidaktik und der Agentur BOK + Gärtner möchte ich ein interaktives Scrollytelling für eine Website entwickeln, indem die Schüler:innen die Lage einer Schweinelandwirtin oder eines Schweinelandwirts versetzt werden. Dabei sind die Schüler:innen unterschiedlichen Nachhaltigkeitsdilemmata ausgesetzt und müssen selbst eine Entscheidung zum Beispiel über die Stallgestaltung treffen. Diese Entscheidungssituationen wollen wir direkt aus der konkreten Praxis der Landwirt:innen generieren und auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aufbereiten. Am Ende erhalten die Lernenden ein Feedback, ob sie eher nach ökologischen oder konventionellen Gesichtspunkten gehandelt haben. Wir möchten, dass die Schüler:innen die Komplexität des Systems „Mastschweinehaltung“ erkennen und mehr Verständnis und eine höhere Wertschätzung für die Arbeit der Landwirt:innen entwickeln. Die interaktive Website soll um entsprechende Bildungsmaterialien für den Einsatz im Schulunterricht ergänzt werden. Die Konfrontation mit Nachhaltigkeitsdilemmata geht über die bisherige kontrastive Gegenüberstellung von ökologischer und konventioneller Nutztierhaltung hinaus und bietet einen geeigneten Beispielkontext, um die Bewertungskompetenz von Schüler:innen im Rahmen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) zu fördern.

Wie geht’s weiter? Auf unserer aktuellen Agenda steht der Meilenstein „Interviewplanung“. In den kommenden Wochen erarbeiten wir einen Interviewleitfaden zu dem Thema „Schweinehaltung“. Die Interviewstudie wird Elena im April/Mai mit Landwirt:innen durchführen.